Suche
Top Angebote
3 Tage Arrangement "Küchengeheimnisse aus der Schäferstuben-Küche"
ab 350,00 €
Exklusiver Kochkurs im 4 Sterne Hotel
Wandern und Genießen im Naturpark Südheide, 4 Tage
ab 177,00 €
4 Tage/3 ÜN inkl. Frühstück, 1x regionales Abendessen, Proviant-Rucksack und Wanderkartenmaterial
4 Tage Natur-Romantik für Zwei auf dem Traumzeithof
ab 228,00 €
Ruhe und Natur im Herzen des Naturparks Südheide

Schriftgröße: klein mittel groß

Misselhorner Heide
Infotafel
Schnuckenherde in der Heide
Picknickplatz
Blick ins Tiefental
Misselhorner Heide
Wegweiser
Misselhorner Heide - bei Hermannsburg
Misselhorner Heide
Misselhorner Heide
Misselhorner Heide
Die Weite der Misselhorner Heide
Misselhorner Heide
Wanderpiktogramm Heidepanoramaweg

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Video

Heidepanoramaweg

Naturerlebnispfad Misselhorner Heide

Einer der schönsten Wege durch die Südheide ist der Heidepanoramaweg in der Misselhorner Heide.



 


Durchwandern Sie auf dem etwa 7,5 km langen Rundweg eine der schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide. Der Heidepanoramaweg geht durch die Misselhorner Heide, über den Eicksberg (105 Meter) ins Hermannsburger Gehege und durch das landschaftlich besonders eindrucksvolle Tiefental. Gerade während der Heideblüte ist dies ein fantastischer Weg.


Die Misselhorner Heide ist ein wenig hügelig und erlaubt so Panoramablicke in die Heide. Der Weg startet sanft und führt durch die Heideflächen der Misselhorner Heide zum Eicksberg. Hier sind ein paar kleine Höhen zu erklimmen, die Wege sind aber sehr gut ausgebaut. Ins Tiefental geht es durch den eindrucksvollen Wald aus Tannen und Birken. Lange Sandpfade durch die Heide führen zurück zum Parkplatz.



Anfahrt zum Parkplatz "Misselhorner Heide”

Den Parkplatz "Misselhorner Heide” erreicht man über die K 17 Hermannsburg Richtung Unterlüß. Nach ca. 1,5 km vom Ortsausgang Hermannsburg liegt rechts der Parkplatz "Misselhorner Heide”. 

Position:  52° 49.40557', E 010° 08.02380'


Entdecken Sie am Wegesrand die 10 Naturstationen, an denen Sie über die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Geschichte der alten Kulturlandschaft der Heide informiert werden. Jede Station ist einem eigenen Thema gewidmet.


Als Ausgangspunkt für Ihre Wanderung wurden zwei Wanderparkplätze neu gestaltet. Neben einladenden Sitzgelegenheiten, Unterständen und Informationstafeln sind im Sommer auch Toiletten aufgestellt.


Der Heidepanoramaweg ist mit dem Symbol der Schnucke auf grünem Grund ausgeschildert.


Genießen Sie die Stille der Natur und erfreuen Sie sich an der urwüchsigen Landschaft.

Den Flyer mit weiteren Informationen können Sie sich gern herunter laden.


Anfahrt: Sie können den Heidepanoramaweg vom Wanderparkplatz Misselhorner Heide aus beginnen. Diesen erreichen Sie, wenn Sie von Hermannsburg kommend über die K 17 in Richtung Unterlüß fahren. Nachdem Sie das Hotel Restaurant Misselhorner Hof auf der rechten Seite passiert haben finden Sie den ausgeschilderten Parkplatz nach einem Kilometer ebenfalls auf der rechten Seite. Alternativ können Sie den Heidepanoramaweg am Wanderparkplatz Eicksberg/ Tiefental starten. Zu erreichen ist dieser Parkplatz über die L 281 von Oldendorf aus in Richtung Eschede. Die Abfahrt befindet sich nach ca. 3 Kilometern auf der linken Seite, nach etwa 300 Metern auf der schmalen Straße biegen Sie dann rechts den Berg hinauf ab und gelangen zum Parkplatz.

Das dürfte Sie interessieren

Hermannsburg

Herzlich willkommen in Hermannsburg!Freuen Sie sich auf einen erholsamen Urlaub im Naturpark Südheide! Ca. 30 km nördlich von Celle im Örtzetal gelegen bietet Hermannsburg mit ca. 8500 Einwohnern in einer ...

Hermannsburg: Misselhorner Heide und Tiefental

Die Misselhorner Heide mit dem Tiefental bei Hermannsburg gehört zu den schönsten Heideflächen des Naturparks Südheide. Sanfte Hügel mit weitläufigen Heideflächen, die immer wieder von knorrigen Wacholdern durchsetzt werden prägen ...

Naturpark Südheide

Wo Perlen wachsen und der Adler sein Revier hatDer Naturpark Südheide liegt vollständig im Landkreis Celle. Er umfasst ein ca. 500 km² großes Gebiet und nimmt damit rund 1/3 der ...